Aktuelles zum NKitaG

Mangelnde Novellierung des Niedersächsischen Kindertagesstätten-Gesetzes

 

Das neue Kita-Gesetz soll zum 01.08.2021 in Kraft treten. Ein erster Entwurf wurde bereits vorgestellt-es ist leider kein guter Entwurf. Die Vorgabe der Landesregierung lautet "Kostenneutralität". Das heißt, dass keine Qualitätsverbesserungen enthalten sind, sondern nur Verwaltungsanpassungen erfolgen sollen. 

Wir versuchen, trotz der Corona-Krise zu handeln und der stark belasteten Kita-Basis sowie den Kindern und Familien eine Stimme für die Verbesserung der Qualität zu geben. Im Zentrum der Kritik stehen folgende Punkte:

 

  • weitgehende Ersetzung des Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsauftrags der KiTa durch einen (gemäß SGB VIII) Förderauftrag
  • Festschreibung der dritten Kraft in Kindergartengruppen ist entfallen
  • keine Verbesserung der Verfügungszeiten
  • keine Verbesserung der Freistellungszeiten der Leitungskräfte
  • verbindliche Regelungen der Fachberatung fehlen
  • keine Umsetzung der Inklusion- kein Rechtsanspruch auf einen integrativen Kindergartenplatz
  • schleichende Erweiterung der Kita-Gruppe durch das Platzsharing auf 28 Kinder
  • Aufnahme von 2 Kindern unter 3 Jahren in der KiTa-Gruppe
  • zusätzliche Ausweitung der Fremdbetreuung auf 10 Stunden täglich für ein Kleinkind
  • Erlaubnis zum Einsatz von fachfremden Personal bei gleichbleibender Personalausstattung

 

Wir möchten für unsere Kinder Zeit haben, sie individuell fördern und ihnen notwendige Kompetenzen für das Leben vermitteln. Mit diesem Gesetz ist dieser Anspruch nicht mehr umsetzbar. Zudem haben mehrere aktuelle Studien, wie beispielsweise die neue Studie der OECD 2020 mit Blick auf die Arbeitsbedingungen in Kindertagesstätten bereits festgestellt, dass die viele Arbeit, der Stress, die geringe Bezahlung und die mangelnde Wertschätzung für den Beruf schon gegenwärtig dazu führen, dass Personal längerfristig erkrankt oder dem Beruf ganz den Rücken kehrt. Mit dem neuen KitaG führt dies zu einer besorgniserregenden Zuspitzung der Personalsituation.

 

 

 

Herzlich Willkommen in unseren Kindertagesstätten St. Bonifatius

Unsere Kindertagesstätten sind Begegnungsorte, wo gegenseitige Toleranz und lebendige Vielfalt eingeübt und gelebt wird. Es sind aber auch Segensorte, wo Gottes Liebe zu jedem Menschen spürbar und das christliche Menschenbild die Grundlage allem Miteinander sein soll.

In der biblischen Erzählung im Markus-Evangelium, wo Jesus die Erwachsenen zurechtweist und ihnen sagt: "Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes. ..... Und er nahm die Kinder in seine Arme, dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie." In Mk 10,13-15, wird für mich diese Liebe Gottes zu uns Menschen spürbar. Durch Jesus erfahren wir, dass Gott jeden Menschen und gerade die Kinder liebt. Dies im alltäglichen Ablauf nicht zu vergessen ist für uns Herausforderung und Verpflichtung zu gleich.

In unseren Einrichtungen machen die Kinder häufig die ersten Erfahrungen ohne ihre Mutter oder ihren Vater. Die meisten Kinder verbringen den größten Teil des Tages bei uns, die ersten Freundschaften werden geschlossen, Verhaltensweisen werden eingeübt oder verändert und vieles mehr erleben die Kinder hier in ihren ersten Lebensjahren.

Unsere Einrichtungen sind aber auch Lernorte, wo wir versuchen, mit Ihnen und Ihren Familien zusammen die Kinder altersgerecht auf die Schule und das Leben vorzubereiten.

Wir möchten ihnen christliche Werte wie Toleranz, Respekt voreinander, dass jeder Mensch eine Würde hat, die zu achten ist, und Liebe mit auf den Lebensweg geben.

Damit dies mit den Kindern einfühlsam, behutsam und lebensnah geschehen kann, orientieren wir uns an den Jahreszeiten und an dem christlichen Kirchenjahr mit seinem Ablauf und den Festen. Um dies für Ihre Kinder und für Sie erlebbar zu machen, gehören Aktionen, Feste und Gottesdienste in unseren Häusern, aber auch gemeinsame Gottesdienste und Feste mit der Pfarrgemeinde, dazu.

 

Ich freue mich auf eine Begegnung mit Ihnen und Ihrem Kind

und heiße Sie herzlich willkommen in unseren Häusern

und in der Gemeinde St. Bonifatius

 

Andreas Körner, Pfarrer